Unterricht als Gesangspädagogin

Die menschliche Stimme ist ein kostbares Gut, mit dem es sorgsam umzugehen gilt. In ihr sind alle unsere Emotionen enthalten. Das spüren wir, wenn wir weinen oder lachen, so schluchzt oder jauchzt es in der Kehle. Die Stimme jedes Menschen ist einzigartig. In der Arbeit an der Stimme begegnen wir uns selbst als Individuum.

In der funktionalen Stimmpädagogik vereinen sich mein Wissen über das Instrument Stimme mit meiner individuellen Intuition, meiner Erfahrung und Persönlichkeit.

Das menschliche Instrument Stimme ist eingebettet in ein Gesamtsystem: Körper, Atmung und Stimme bilden eine Einheit. Im Unterricht leitet der Lehrer den Schüler an, mit einfachen Übungen die Zusammenhänge zwischen Körperhaltung, Atmung und Stimme an sich selbst zu erfahren. Die Übungen unterstützen die Muskulaturen, die für eine gesunde Funktion der Stimme aktiv werden müssen. In einem Prozess positiver Verstärkung lernt der Schüler ohne Drill seine stimmlichen Fähigkeiten zu verbessern.

Die funktionale Stimmpädagogik schreibt keine bestimmte Ästhetik vor, sondern fördert den individuellen Stimmklang. Ziel des Unterrichts ist eine gesunde Stimmfunktion, in der sich die Schönheit der Stimme manifestiert.